Barrierefreie Wohnung für mehr Mobilität im AlltagNeutralität mutual geprüft

Wohnung barrierefrei gestalten

Spätestens wenn man selbst alt wird, muss man sich mit verschiedenen Mobilitätshilfen im Alltag beschäftigen. Dazu gehört auch das Thema barrierefreie Wohnung. Das Leben in einer barrierefreien Wohnung bietet den Vorteil, möglichen Gefahrensituationen automatisch aus dem Weg zu gehen. Nachfolgend finden Sie alle Infos zum Thema barrierefreie Wohnung.

Was bedeutet barrierefreies Wohnen?

Barrierefreies Wohnen bedeutet, dass alles, was man im Leben braucht, auch für Menschen mit Behinderungen und mit Mobilitätseinschränkungen in der allgemein üblichen Weise zugänglich und nutzbar ist – ohne Erschwernis und fremde Hilfe. Sogenannte DIN-Normen sind dafür zuständig, konkrete bauliche Merkmale sowie die konkrete Ausstattung einer barrierefreien Wohnung festzulegen.

Wie sieht eine barrierefreie Wohnung aus?

Eine barrierefreie Wohnung kennzeichnet, dass alles auch für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen zugänglich ist. So sollten Eingänge und höhere Etagen gut für Rollstuhl und Rollator zugänglich sein, die einzelnen Flure und Räume genug Platz zum Wenden bieten, Lichtschalter, Steckdosen und Fensterriegel bequem erreichbar sein und Stolperfallen aus dem Weg geräumt sein.

DIN 18040

„Barrierefreie“ und „rollstuhlgerechte“ Wohnungen sind durch bestimmte Ausstattungsmerkmale gekennzeichnet, welche durch die DIN 18040 definiert sind. Hierbei unterscheidet man noch einmal zwischen DIN 18040-1, welche sich auf die Barrierefreiheit in öffentlichen Gebäuden bezieht und die DIN 18040-2, welche die barrierefreie Gestaltung von Wohngebäuden definiert.

Wesentliche Merkmale einer barrierefreien Wohnung nach DIN 18040-2

Bewegungs-
flächen
In Fluren und Wohnungen 1,20 x 1,20 Meter
Bodenbelägenicht spiegelnd oder blendend, kontrastierend gestaltet, rutschhemmend, fest verlegt
Türen0,80 Meter Breite, 2,05 Meter Höhe, Türdrücker bis 85 cm Höhe, Bewegungsfläche vor und hinter den Türen
Bedienungselemente50 cm entfernt von Raumecken/Begrenzungen, Bedienelemente und Haltesysteme in 85 cm Höhe
Türen und FensterFenster in 60 cm Höhe, leicht zu öffnen und zu schließen, Glastüren mit Sicherheitsmarkierungen auf Augenhöhe
BadWC 46 – 48 cm hoch, 70 cm tief, barrierefreie Vorwandinstallation für Stützklappgriffe und Rückenlehne im Bedarfsfall, Waschtisch unterfahrbar mit greifbarer Armatur und Temperaturbegrenzung
Wohn- und SchlafräumeBewegungsfläche vor Bett von 1,20 m auf einer Seite, 90 cm auf der anderen
KücheSpülmaschine, Kühl-Gefrierkombination und Herd auch im Sitzen gut erreichbar, Arbeitsflächen unterfahrbar, Oberschränke vertikal verschiebbar, Schranklift, helle Beleuchtung
BalkonSchwellenlos erreichbar, Bewegungsflächen wie „Türen und Fenster“, Brüstung ab 60 cm durchsichtig
Sichtausreichend lange Beleuchtungsintervalle, Licht-Schaltung durch Bewegungsmelder, gute Sichtverhältnisse durch Licht, Farben, Kontraste und Beleuchtung;

So können Sie ihre Wohnung barrierefreier gestalten, ohne umziehen zu müssen:

  1. Identifizieren sie die Barrieren in Ihrer Wohnung/Ihrem Haus.
  2. Planen Sie den Umbau und alle notwendigen Maßnahmen sorgfältig, ziehen Sie wenn nötig eine Wohnberatung und einen Architekten zurande.
  3. Informieren Sie sich über die DIN-Norm 18040-2, um die Förderfähigkeit Ihrer Umbaumaßnahme zu gewährleisten.
  4. Denken Sie über Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten nach.
  5. Beauftragen Sie geeignetes Fachpersonal für Ihre Umbaumaßnahme.

Welche Hilfsmittel verbessern die Mobilität in Ihrem Zuhause?

Sollten Sie keinen Umbau ihrer Wohnung vorhaben, kann Ihre Mobilität in den eigenen vier Wänden auch durch kleinere Maßnahmen und verschiedene Anschaffungen verbessert werden. So helfen beispielsweise Gehilfen dabei, in der eigenen Wohnung mobil und unabhängig zu bleiben, wie zum Beispiel:

Auch weitere Hilfsmittel verbessern die Barrierefreiheit in den eigenen vier Wänden, ohne dass ein großer Umbau stattfinden muss.

Verstellbare Schwellenrampe

rehasense schwellenrampe
So gibt es beispielsweise Rampen, die nicht baulich integriert werden müssen, sondern einfach aufgestellt werden können. Dies erleichtert das Fortbewegen mit praktischen Gehhilfen innerhalb Ihrer Wohnung. Die Rehasense verstellbare Schwellenrampe aus Aluminium dient zur Überwindung von Hindernissen von einer Höhe zwischen 3 und 5 cm. Diese ist individuell höhenverstellbar, besonders stabil und dabei nur 3,3kg leicht. Sie ist ab 56€ zu erwerben.

Zur Schwellenrampe

Saughaltegriffe zur Fallsicherung

Haltegriff mit Sauger
Der praktische Saughaltegriff Solido von Drive Medical sorgt für einen sicheren Halt Zuhause, egal ob im Badezimmer oder in einem anderen Raum. Er zeichnet sich durch eine einfache und schnelle Montage aus und der Vakuum Kipphebel erzeugt eine starke Saugkraft für eine Befestigung an allen glatten Oberflächen. Der Sauggriff ist in drei verschiedenen Längen erhältlich und für einen Preis von 60€ erwerbbar.

zum Edelstahl Haltegriff



Barrierefreie Wohnung: Bett Aufstehhilfe

Barrierefreiheit in der Wohnung Aufstehhilfe Bett
Die Bett Aufstehhilfe von Aktivshop ist stabil, leicht anzubringen und hilft zuverlässig dabei, auch selbst aufzustehen und sich hinzulegen. Dabei dient sie auch als Schutz vor dem Herausfallen und ist individuell von 42 – 52cm höhenverstellbar und passt somit an jedes Bett. Diese gibt es ab 40€ zu erwerben.

Zur Aufstehhilfe


Badewannen Einstiegshilfe

Badewannen Einstiegshilfe
Mit der Badewannen Einstiegshilfe von Drive Medical können Sie die Barriere zu Ihrer Badewanne überwinden. Die große, rutschfeste Trittfläche ist bis zu 140kg belastbar. Im Lieferumfang ist nur eine Trittfläche enthalten, besorgen Sie sich mehrere, so können diese gestapelt werden und individuelle Höhen überwunden werden. Auch andere Barrieren können damit überwunden werden. Preislich stattet die Badewannen Einstiegshilfe ab 30€.

Zur Badewannen Einstiegshilfe



Toiletten Aufstehhilfe

Barrierefreiheit in der Wohnung Toiletten Aufstehhilfe
Auch bei der Toilette kann eine Hinsetz- und Aufstehhilfe die Barrierefreiheit erhöhen. Die praktische Stützhilfe unterstützt nicht nur beim Hinsetzen und Aufstehen, sondern bietet auch Halt und Sicherheit. Diese ist 5-fach höhenverstellbar, passt somit auf jede Toilette und besitzt rutschfeste Gummifüße. Preislich geht es bei 60€ los.

Zur Toiletten Aufstehhilfe



Tipp: Mehr Hilfsmittel diese Art finden Sie in unserem Toilettenrollstuhl Vergleich!

Barrierefreie Wohnung: Treppenlift

Leben Sie in einem Haus oder einer Wohnung über ein oder mehrere Stockwerke, so sollten Sie über die Anschaffung eines Treppenlifts nachdenken, um ein barrierefreies Wohnen zu garantieren. Denn gerade Treppen zählen bei eingeschränkter Mobilität zu den schwierigsten Hürden und häufigsten Stolperfallen. Ein Treppenlift kann hierbei Abhilfe schaffen und hilft dabei, mühelos in Ihrer Wohnung von einer Etage in die andere zu gelangen. Hier finden Sie eine Treppenlift Beratung und hier kostenlose Empfehlungen regionaler Treppenlift Fachfirmen:

Warum benötigen ältere Menschen eine barrierefreie Wohnung?

Ältere Menschen benötigen eine barrierefreie Wohnung, um im Alter trotz auftretender Geh-, Seh-oder Gleichgewichtsstörungen mobil zu bleiben. Durch diese nach und nach auftretenden Probleme ergeben sich besondere, neue Anforderungen an das Wohnumfeld.

Hierbei sei auch erwähnt, dass nicht nur alte Menschen eine barrierefreie Wohnung benötigen. Menschen in jedem Alter können auf eine barrierefreie Wohnung angewiesen sein – gerade Menschen mit einer Behinderung – und spezielle Bedürfnisse in Bezug auf das Wohnumfeld haben.

Diese Vorteile haben Sie durch eine barrierefreie Wohnung:

  • Flexibilität
  • Unabhängigkeit
  • Leben in den eigenen vier Wänden
  • Umzug in ein Pflegeheim kann durch eine barrierefreie Wohnung hinausgezögert und unter Umständen sogar ganz verhindert werden
  • Körperliche Belastung der Pflegenden wird reduziert und die Pflege insgesamt erleichtert
  • Im Notfall ist ausreichend Platz vorhanden, um erste Hilfe zu leisten
  • Wenn Barrierefreiheit bereits im Vorfeld in die Planung einbezogen wird, kann bereits zu diesem Zeitpunkt Geld für den Umbau gespart werden
  • Wert von barrierefreien Immobilien steigt, was dem Eigentümer bei einem Verkauf zugutekommt

barrierefreie wohnung senioren

Gibt es Bedingungen, um seine Wohnung barrierefrei umbauen zu dürfen?

Jeder Mieter hat einen Anspruch darauf, seine Wohnung und die Zugänge zu dieser seiner Behinderung entsprechend umzubauen. Dies ist im Mietrecht § 554 a BGB verankert. Dadurch kann der Vermieter seine Zustimmung nur verweigern, wenn sein Interesse eines unveränderten Zustands des Gebäudes dem einer behindertengerechten Nutzung überwiegt. In der Regel kann er Umbauten innerhalb der Wohnung aber nicht verhindern.

Sollte die Wohnung umgebaut worden sein, muss bei einem Auszug jedoch der vorherige Zustand der Wohnung wiederhergestellt werden, wenn mit dem Vermieter keine Sonderregelungen dahingehend getroffen wurden. Wenn Sie eine bereits umgebaute barrierefreie Wohnung beziehen möchten, ist diese oftmals an Bedingungen wie zum Beispiel ein Mindestalter geknüpft.

Barrierefrei heißt nicht behindertengerecht!

Um eine barrierefreie Wohnung behindertengerecht zu gestalten, werden weitere Merkmale ergänzend zu denen der DIN 18040-2 benötigt. Diese können Sie in jeweiligen DIN Normen nachlesen. Eine „behindertengerechte“ Wohnung ist damit stets an die individuellen Bedürfnisse des Bewohners angepasst. Da es eine Vielzahl an möglichen Behinderungen gibt, existiert keine standardisierte Regelung.

Wo gibt es barrierefreie Wohnungen?

Barrierefreie Wohnungen gibt es auf dem normalen Wohnungsmarkt – vermehrt jedoch in Großstädten. Bei Immobilienscout24 beispielsweise können Sie mit dem Filter „stufenloser Zugang“ gezielt nach Wohnungen mit barrierefreiem Zugang suchen. . Sollte es keine barrierefreien Wohnungen zum Verkauf oder zur Miete geben, können Sie klassische Mietwohnung mit Erlaubnis des Vermieters umbauen.
barrierefreie wohnung gibt es vor allem in der großstadt

Was kostet eine barrierefreie Wohnung?

Je nachdem wo Sie eine barrierefreie Wohnung beziehen wollen, kann dieser Faktor die Kosten maßgeblich beeinflussen. Meistens ähneln die Preise von bereits barrierefreien Wohnungen auch den herkömmlichen Wohnungen in der jeweiligen Gegend. Zudem können Sie in einigen Großstädten Wohnungen finden, die direkt Senioren angeboten werden. Dadurch sind diese oft günstiger als normale Mietwohnungen.

Wenn Sie Ihre Wohnung selbst umbauen möchten, variieren die Kosten je nach Marke und Art der Umbaubereiche. Diese Kosten können sie bei den Maßnahmen erwarten:

Vollständiger Umbau eines Badezimmersetwa 8.000 Euro
Treppenlift3.800 – 9.800 Euro
Rollstuhlrampe (Flächenrampe)Ab 120 Euro
Rollstuhlrampe (Stationäre Rampe mit Auffahrblech)Ab 500 Euro
Barrierefreie Tür Ca. 750 Euro
Haltegriffe (für Bad, Wc, Dusche) Ab 16 Euro
Stützgriffe (für das WC)Ab 50 Euro
barrierefreies bad gehört zur barrierefreien wohnung dazu

Wie Sie eine barrierefreie Wohnung finanzieren können

Oft bezuschusst die Pflegekasse bei anerkanntem Pflegegrad im Rahmen der Wohnraumanpassung die Umbaukosten. Damit können Versicherte einmalig mit bis zu 4.000€ rechnen, wenn die Umbaumaßnahmen die Lebenssituation des Betroffenen sowie die dazugehörige Pflege erleichtern. So übernimmt die Krankenkasse Hilfsmittel & Gehhilfen.

Wenn sich die Lebenssituation nach dem ersten Umbau noch einmal verändert und weitere Umbaumaßnahmen erforderlich werden, kann ein weiterer Zuschuss von bis zu 4.000€ beantragt werden. Weiterhin gibt es von der KfW-Förderbank. verschiedene Kredite und Zuschüsse für einen Umbau.

Bedingung: Die Umbaumaßnahmen müssen zu einer Wohnumgebung führen, die den DIN-Normen für barrierefreies Wohnen entspricht. Vor dem Einreichen des Förder-Antrags müssen Sie sich von einem entsprechenden zertifizierten Handwerkerunternehmen ein Angebot einholen, das dem Antrag beigelegt wird.

Fazit: Sie müssen nicht zwingend umziehen, um im Alter barrierefrei und mobil leben zu können. Mit verschiedenen Mobilitätshilfen gelingt es auch, eine herkömmliche Wohnung barrierefrei zu gestalten. Generell empfiehlt es sich, früh mit der Planung von Barrierefreiheit zu beginnen, da eine barrierefreie Wohnung bestenfalls den Einzug in ein Pflegeheim verhindert oder zumindest hinauszögert.

Bildnachweis: Vielen Dank an moritz320, Lanz-Andy, Bitte aktivieren Sie JavaScript um diese E-Mail-Adresse anzuzeigen., sanitas-online.de, Andrea, Jean depocas@ pexels.com

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:
Gedächtnistraining – so bleiben Sie geistig fit im Alter
Die 17 besten Apps für Senioren
Stürze vermeiden im Alter
Gesunde Füße im Alter

Redaktion

Wir sind nicht nur einer, sondern viele! Unsere erfahrenen Redakteure arbeiten täglich daran, dass Sie immer bestens informiert sind. Sie haben Fragen zu unseren Beiträgen oder zur Website? Wir stehen Ihnen gerne Rede und Antwort.

Klicken Sie hier um unten einen Kommentar zu schreiben

Hinterlassen Sie einen Kommentar

nach oben