24 Stunden Betreuung: Zu Hause in guten HändenNeutralität mutual geprüft

24 Stunden Betreuung zu Hause

Der Wunsch, den Lebensabend in gewohnter häuslicher Umgebung und nicht im Pflegeheim zu verbringen, ist bei vielen Menschen vorhanden. Dies wirft allerdings die Frage nach einer adäquaten Betreuung auf, denn nicht immer können Angehörige diese leisten, sei es aus zeitlichen oder sonstigen Gründen. Eine 24 Stunden Betreuung zu Hause könnte hier eine gute Lösung sein, damit Sie oder Ihr Angehöriger im Alter zu Hause nicht einsam sein müssen. Informieren Sie sich hier, was eine 24 Stunden Betreuung ist, welche unterschiedlichen Möglichkeiten es gibt und ob eine solche Betreuungsform die Richtige für Sie oder den Pflegebedürftigen ist.

Was ist 24 Stunden Betreuung?

Die Bezeichnungen 24 Stunden Betreuung und 24 Stunden Pflege werden oft synonym verwendet. Streng genommen handelt es sich hierbei aber um zwei verschiedene Dinge:

Die 24 Stunden Pflege bezeichnet eigentlich pflegerische Leistungen im Bereich der Intensivpflege, die ausschließlich von medizinisch ausgebildetem Fachpersonal geleistet werden können.
Hingegen ist mit 24 Stunden Betreuung meist eine Betreuungsform gemeint, in der eine – oft ausländische – Betreuungskraft mit der zu betreuenden Person in einem Haushalt lebt. Durch dieses Zusammenleben ist es der Betreuungsperson möglich, auch außerhalb der vertraglich festgelegten Arbeitszeit (meist ca. 40 Stunden, max. 60 Stunden pro Woche) in Rufbereitschaft zu sein. So ist auch im Notfall in kürzester Zeit Hilfe vor Ort und Sie oder Ihr Angehöriger können schnell versorgt werden.

Es geht in diesem Betreuungsmodell also primär darum, dass Sie oder Ihr Angehöriger nicht einsam sind und Unterstützung im Alltag erhalten. Außerdem gestaltet die 24 Stunden Pflegekraft den Tagesablauf individuell mit der zu betreuenden Person, damit diese auch im Alter eine ansprechende Zeit erlebt.

Da in dieser Form – aus Kostengründen – oft ausländische Betreuerinnen arbeiten, ist der Begriff Pflegekraft in vielen Fällen ebenso nicht korrekt, da viele der ausländischen Kräfte keine medizinische Ausbildung absolviert haben und somit streng genommen keine Pflegekräfte sind. Im Alltagsgebrauch hat er sich aber eingebürgert und es wird in diesem Zusammenhang häufig auch von polnischer Pflegekraft gesprochen. Dies hängt damit zusammen, dass die Betreuungspersonen oft aus osteuropäischen Ländern und insbesondere aus Polen stammen.


curendo online pflegekurse

Aufgaben einer 24 Stunden Betreuung

Die genauen Aufgaben der Betreuungskraft müssen vertraglich geregelt werden. Meist übernimmt diese aber die Grundpflege, die Haushaltsführung und die Freizeitgestaltung. Zur Grundpflege des Pflegebedürftigen gehören allgemeine Körperhygiene und Toilettengänge sowie die Unterstützung beim An- und Ausziehen und beim Essen und Trinken. Der Bereich Haushaltsführung umfasst Tätigkeiten wie Wäsche waschen und bügeln, leichte Gartenarbeit oder Putzen. Wenn die zu betreuende Person nicht mehr dazu imstande ist, übernimmt die Betreuungsperson beispielsweise auch das Einkaufen.

Falls es der Gesundheitszustand der betreuten Person zulässt, soll dieser jedoch nicht alles aus der Hand genommen werden, sondern sie soll im Sinne einer aktivierenden Pflege so gut wie möglich eingebunden werden. Sind Sie oder Ihr Angehöriger noch relativ fit, können Aufgaben der Betreuungsperson auch darin bestehen, den Pflegebedürftigen zu Arzt- oder Friseurterminen zu begleiten oder sie bei sonstigen Aktivitäten zu unterstützen. Dadurch wird versucht, die Selbstständigkeit so weit wie möglich aufrecht zu erhalten oder alltägliche Dinge wie beispielsweise Teile der Körperpflege zu trainieren. Es soll also keine Entmündigung stattfinden, sondern ein respektvolles Verhältnis aufgebaut werden. Auch die Freizeitgestaltung kann zu den Aufgaben der Betreuungsperson gehören. So können Sie etwa gemeinsame Ausflüge, Radtouren oder Spaziergänge unternehmen oder sich mit Bekannten und Freunden treffen.

Die Tätigkeitsbereiche umfassen also einen großen Bereich und können individuell vereinbart werden. Zu beachten ist allerdings, dass viele ausländische Betreuungspersonen keine medizinische Ausbildung absolviert haben und nicht berechtigt sind, die sog. Behandlungspflege durchzuführen. Hierunter fallen beispielsweise die Wundversorgung, das Spritzen geben oder die Medikamentengabe. Dies dürfen nur ausgebildete Pflegekräfte.

Ist die 24 Stunden Betreuung etwas für mich?

Bevor die unterschiedlichen Modelle und die Kosten dieser Form der häuslichen Pflege vorgestellt werden, finden Sie hier eine Übersicht von Vor- und Nachteilen und eine kurze Checkliste, um für sich oder im Gespräch mit Ihrem Angehörigen entscheiden zu können, ob eine 24 Stunden Betreuung infrage kommt.

Ja  Vorteile 24 Stunden Pflege

  • Betreuung im gewohnten häuslichen Umfeld, es ist keine räumliche Umgewöhnung nötig
  • Individuelle 24 Stunden Betreuung durch eine Kombination aus Arbeitszeit und Rufbereitschaft der Betreuungsperson
  • Bestehende soziale Kontakte bleiben erhalten
  • Durch aktivierende Pflege wird die Selbstständigkeit und die Mobilität gefördert
  • Entlastung des familiären Umfelds, trotzdem keine „Abschiebung ins Pflegeheim“

Nein  Nachteile 24 Stunden Pflege

  • Fremde Person wohnt im Haushalt (oft aus Osteuropa, z.B. Polen
  • Evtl. Umbaumaßnahmen in der Wohnung/dem Haus nötig (hierfür kann aber ein Zuschlag für die Wohnraumanpassung gestellt werden)
  • Medizinisch nicht ausgebildetes Betreuungspersonal (oft bei ausländischen Kräften) darf Behandlungspflege nicht durchführen, weitere Kosten durch ambulanten Pflegedienst können anfallen
  • Je nach Krankheitsbild reicht die reine Betreuung oder die Betreuung durch nur eine Person nicht aus
  • Gefahr der illegalen Beschäftigung ausländischer Betreuungskräfte (worauf Sie hier achten sollten, können Sie unten lesen) oder Scheinselbstständigkeit (ebenfalls unten beschrieben)

Checkliste: Ist eine 24 Stunden Betreuung etwas für mich?

Besprechen Sie folgende Checkliste am besten im Gespräch mit Verwandten oder Bekannten, um herauszufinden, ob eine 24 Stunden Betreuung zu Hause für Sie in Frage käme:

  1. Ich möchte im Alter solange wie möglich zu Hause wohnen und nicht ins Pflegeheim Ja 
  2. Ich möchte mein gewohntes Umfeld (Sozialkontakte etc.) nicht verlassen Ja 
  3. Ich benötige vor allem Unterstützung bei alltäglichen Dingen wie z.B. Körperpflege oder Haushaltshilfe Ja 
  4. Mir macht es nichts aus, dass eine anfangs fremde Person in meinem Haushalt lebt Ja 
  5. Ich fühle mich sicherer, wenn ich im Notfall rund um die Uhr eine Ansprechperson habe Ja 

Falls Sie diese Punkte überwiegend mit ‚ja‘ beantworten, könnte eine 24 Stunden Betreuung eine gute Lösung für Sie oder Ihren Angehörigen sein.
Hier gibt es drei Modelle, die im Folgenden vorgestellt werden.

Können Sie nicht alle Fragen überzeugend mit ‚ja‘ beantworten, so ist eine 24 Stunden Pflege vielleicht nicht das Richtige für Sie. Eine andere Alternative für Sie könnte ein Pflegeheim sein, oder eine angestellte Seniorenbetreuung, welche regelmäßig bei Ihnen vorbeikommt und Sie im Haushalt und in Ihrem Alltag unterstützt, diese aber nicht bei Ihnen wohnt. Auf betreut.de finden Sie eine Vielzahl an Angeboten von qualifizierten Seniorenbetreuern in Ihrer Nähe, schauen Sie einfach mal hier rein.


betreut.de Seniorenbetreuung

Die verschiedenen Modelle der 24 Stunden Betreuung

Grundsätzlich lassen sich in dieser Form der häuslichen Betreuung drei Modelle unterscheiden, wobei beim Einsatz einer selbstständigen Betreuungskraft fragwürdig ist, ob dieses Modell dazu gerechnet werden sollte.

Entsendemodell

Günstiger und mit weniger Pflichten für Sie verbunden ist das Entsendemodell, in dem ausländische Betreuungspersonen nach Deutschland ‚entsandt‘ werden. Die Organisation läuft hier über eine inländische Vermittlungsagentur oder eine ausländische Betreuungsagentur und Sie bzw. Ihr Angehöriger fungiert als Auftraggeber statt als Arbeitgeber. Die Betreuungsperson ist in dieser Form der 24 Stunden Betreuung bei einer ausländischen Agentur angestellt und versichert. Sie erhält ihren Lohn auch nicht direkt von Ihnen, sondern von der Agentur, bei der sie angestellt ist. Sie zahlen lediglich monatlich einen zuvor festgelegten Betrag an die Vermittlungsagentur in Deutschland oder die Betreuungsagentur im Ausland. Wie im ersten Modell hat die Betreuungsperson auch hier einen Urlaubsanspruch gemäß dem Bundesurlaubsgesetz (mindestens 24 Tage).

In diesem Modell sollten Sie sich unbedingt die A1-Bescheinigung der Betreuungsperson vorlegen lassen und vertragliche Formalitäten wie Arbeitszeiten und Kündigungsfristen ebenso festlegen wie die Aufgaben, die die Betreuungsperson erfüllen soll. Außerdem sollten Sie sich erkundigen, ob eine Unfall- und Haftpflichtversicherung vorhanden ist. Verpflegung und Unterbringung sind meist in den Verträgen enthalten.

Bei Betreuungspersonen aus dem (ost)europäischen Ausland handelt es sich meist nicht um medizinisch ausgebildete Fachkräfte, weshalb Sie hier evtl. einen zusätzlichen ambulanten Pflegedienst beauftragen müssen, falls Sie oder der Pflegebedürftige Behandlungspflege benötigen. Nach einem Zeitraum von jeweils zwei oder drei Monaten wechselt aus rechtlichen Gründen die Betreuungsperson. Um trotzdem eine gewisse Regelmäßigkeit zu erreichen, vereinbaren Sie vorher die Anzahl der wechselnden Kräfte. Im Krankheitsfall der Betreuungsperson kümmert sich die Vermittlungsagentur um einen Ersatz. Da eine Entsendung maximal zwei Jahre betragen kann, da sie sonst nach sozialversicherungsrechtlichen Bestimmungen in Deutschland angestellt werden muss, ist keine unbefristete Beschäftigung möglich.

Die Kosten beginnen bei ca. 2.000 Euro, können aber in Abhängigkeit der oben genannten Faktoren auch höher sein. Trotzdem ist dieses Modell das günstigste Modell der 24 Stunden Betreuung. Problematisch ist, dass es viele – leider auch unseriöse – 24 Stunden Pflege Agenturen gibt, weshalb Sie sich bei der Auswahl Zeit lassen sollten. Wir haben hier beispielhaft zwei seriöse Agenturen herausgesucht, um Ihnen anhand dieser zeigen zu können, worauf Sie achten sollten.

Brinkmann Pflegevermittlung: Sie zählt zu den größten unabhängigen Vermittlungsagenturen und den Marktführern im Bereich der 24 Stunden Pflege. Das Familienunternehmen wurde 2010 gegründet und legt besonderen Wert auf persönliche, individuelle Beratung. Der Geschäftsführer Roman Brinkmann ist zudem Vorstandsmitglied im Verband für häusliche Betreuung und Pflege e.V. (vhbp). Alle Pflegekräfte werden einzeln geprüft und können eine A1-Bescheinigung vorweisen. Mitarbeiter der Pflegeagentur bilden sich kontinuierlich fort, um stets auf dem neuesten Stand zu sein. Bewertungen zu dieser Agentur fallen überwiegend positiv aus.
SunaCare: eine weitere seriöse und gut bewertete Vermittlungsagentur für 24 Stunden Betreuungskräfte. Diese vermittelt ebenfalls nur Pflegekräfte mit A1-Bescheinigung, wodurch Sie auch hier keine Angst vor einer illegalen Beschäftigung haben müssen. Auch SunaCare ist Mitglied im vhbp, der sich für die legale Beschäftigung und faire Bezahlung engagiert. Wie die Brinkmann-Pflegevermittlung legt auch SunaCare großen Wert auf individuelle Beratung. SunaCare ist darüber hinaus vom TÜV Süd zertifiziert und den hohen Qualitätsstandard der Agentur unterstreicht. In Onlinebewertungen schneidet SunaCare hervorragend ab.

Arbeitgeber-/Arbeitnehmermodell


caremaid 24 Stunden Pflege

Bei diesem Modell der 24 Stunden Pflege stellen Sie als Familie die Betreuungskraft selbst an. Dafür benötigen Sie eine Betriebsnummer, die sie durch einen Antrag bei der Bundesagentur für Arbeit erhalten. Sie gehen mit der Betreuungskraft ein Arbeitgeber/Arbeitnehmer-Verhältnis ein und haben gegenüber der Betreuungsperson Weisungsrecht, d.h. Sie dürfen ihr Aufgaben zum Erledigen zuweisen.

Prinzipiell kann ein solches Arbeitsverhältnis zur häuslichen Pflege jederzeit geschlossen werden, eine tatsächliche Arbeitsaufnahme darf aber erst nach Vertragsunterzeichnung erfolgen. Die Betreuungskraft benötigt als Arbeitnehmer eine Lohnsteuerkarte und muss bei der Meldebehörde gemeldet sein. Zudem unterliegt sie dem deutschen Arbeitsrecht und dessen Rechten und Pflichten. Aber auch Sie müssen als Arbeitgeber die entsprechenden rechtlichen Pflichten erfüllen. Hierzu zählt beispielsweise eine Lohnfortzahlung im Krankheitsfall, Versicherungsschutz und die Gewährung des Urlaubanspruchs. Sie müssen sich zudem um alle Formalitäten kümmern und die Unterkunfts- und Verpflegungskosten übernehmen oder einen entsprechenden Sachbezugswert auszahlen.

Brauchen Sie Hilfe bei der Anmeldung oder Lohnabrechnung Ihrer Pflegehilfe? Alle Infos hier!

Dieses Modell ist die teuerste Variante der 24 Stunden Betreuung, vor allem da Sie aufgrund des deutschen Arbeitszeitgesetzes mehrere Kräfte, die in einem Turnus arbeiten, parallel anstellen und bezahlen müssen. Die Kosten belaufen sich in dieser Form auf mindestens 5.000 Euro pro Monat.
Eine Befristung des Arbeitsvertrags ist ohne Angabe von Gründen auf zwei Jahre zulässig. Zudem kann eine Probezeit von bis zu sechs Wochen vereinbart werden. Sie sollten unbedingt beachten, dass der Arbeitsvertrag nicht automatisch mit dem Tod des zu Betreuenden endet, sondern explizit unter Einhaltung der Kündigungsfrist gekündigt werden muss.

24 Stunden Pflege Freizeitgestaltung

Selbstständige bzw. freiberufliche Pflegekraft

Der Pflegebedürftige habt auch die Möglichkeit, eine selbstständige bzw. freiberufliche Betreuungsperson einzustellen. Hierfür muss diese eine freiberufliche Tätigkeit oder ein Gewerbe anmelden und sich um Steuern und Sozialabgaben kümmern. Sie oder Ihr Angehöriger schließen mit der Person einen Dienstleistungsvertrag ab, in dem u.a. Lohn (keine Bindung an den Mindestlohn), Arbeitszeit und Aufgaben der häuslichen Betreuung vereinbart werden.

Da eine selbstständige Person aber nicht nur für einen Arbeitgeber arbeiten darf, ist das Konzept der 24 Stunden Betreuung hier eigentlich nicht möglich.
Sie müssen insbesondere darauf achten, dass keine Scheinselbstständigkeit vorliegt. Eine Scheinselbstständigkeit liegt vor, wenn eine Person zwar als selbstständiges Unternehmen auftritt, aber eher wie ein Arbeitnehmer handelt, z.B. durch die Bindung an nur einen Auftraggeber. Deckt eine Prüfbehörde (Finanzamt o.Ä.) eine solche Scheinselbstständigkeit auf, kann es – je nachdem, ob fahrlässig oder vorsätzlich – zu Nachzahlung bis hin zu Geld- oder Freiheitsstrafen kommen.

Bei Zweifeln sollten Sie sich besser frühestmöglich beim Finanzamt erkundigen. Die Kosten liegen in diesem Modell der 24 Stunden Betreuung bei ausländischen Kräften meist bei ca. 2.000 – 3.000 Euro, bei deutschen Pflegekräften können Sie höher sein.


hysana.de

Die Wahl einer 24 Stunden Pflegekraft: Was ist zu beachten?

Bei der 24 Stunden Betreuung gibt es prinzipiell zunächst einmal zwei Möglichkeiten. Die Betreuung kann von einer deutschen – meist medizinisch ausgebildeten – Pflegekraft oder einer – meist osteuropäischen und ohne medizinische Ausbildung – ausländischen Kraft durchgeführt werden.
Es gibt einige Unterschiede, über die Sie sich bei der Wahl einer Pflegekraft im Klaren sein sollten.

Medizinischen Ausbildung

Ausländische Fachkräfte haben meist keine medizinische Ausbildung oder keine, die in Deutschland anerkannt ist. Dies ist für die 24 Stunden Betreuung erst einmal kein Problem, denn um die Grundpflege ausführen zu können und als Haushaltshilfe fungieren zu können, muss man keine Ausbildung nachweisen können. Das ist auch der Grund, wieso auch Angehörige die Grundpflege und Betreuung nach einer Anleitung übernehmen dürfen. Erst für die tatsächliche Behandlungspflege ändert sich der gesetzliche Rahmen.

Deutsche Fachkräfte sind meist examinierte Alten- oder Krankenpfleger. Daher können sie die gesamte Pflege – bis hin zur Intensivpflege – übernehmen. Gleichzeitig sind deutsche Pflegekräfte auf Grund ihrer Qualifikation teurer. Eine deutsche Pflegekraft in gleicher Art und Weise für eine häusliche Betreuung einzustellen, d.h. dass Betreuungsperson und zu betreuende Person in einem Haushalt leben und über die Arbeitszeit hinaus Rufbereitschaft besteht, ist aus diesem Grund eher unüblich. Einige Pflegedienste bieten stattdessen einen 24 Stunden Service an. Dies bedeutet, dass Pflegekräfte über den Tag verteilt mehrere (Anzahl vertraglich vereinbart) Kontrollbesuche machen und eine Rufbereitschaft über Nacht besteht.

Sprachkenntnisse

Legen Sie oder Ihr Angehöriger großen Wert auf deutsche Sprachkenntnisse, sollten Sie dies bei ausländischen Betreuungspersonen unbedingt vorab klären. Dabei ist zu beachten, dass der Preis mit einem höheren Sprachniveau steigt. Zwar ist der Preis immer noch niedriger als bei einer 24 Stunden Betreuung durch eine deutsche Fachkraft, jedoch sollten die erhöhten Kosten im Gegensatz zu einer Betreuungsperson mit niedrigen Sprachkenntnissen bedacht werden.

Arbeitserlaubnis

Bei ausländischen Betreuungspersonen in der 24 Stunden Betreuung stellt sich Ihnen vielleicht die Frage der Legalität – und dieses mulmige Gefühl hat durchaus seine Gründe. Laut dem Verband für häusliche Pflege und Betreuung e.V. (vhbp) leben ca. 300.000 Haushalte in einem 24 Stunden Betreuungsverhältnis, in dem nach Schätzung des Verbandes ca. 90% der Betreuungspersonen illegal beschäftigt sind. Da illegal arbeitende Betreuungspersonen nicht gemeldet sind und keine Sozialversicherung oder Steuern zahlen, sind diese monatlich im Schnitt 800-1.000 Euro günstiger als legal arbeitende Kräfte.

Ratsam ist es hier, sich für eine Vermittlung an eine seriöse Agentur zu wenden. Ein erster Anhaltspunkt ist die Rechtsform der Agentur. Handelt es sich um eine deutsche Gesellschaftsform, etwa eine GmbH, ist die Agentur an deutsches Recht gebunden. Ein weiteres Zeichen, dass es sich um eine seriöse Agentur handelt, ist der Hinweis, dass alle vermittelten Betreuungskräfte aus dem Ausland über eine A1-Bescheinigung verfügen. Diese ist die ‚Bescheinigung über die anzuwendenden Rechtsvorschriften (A1)‘ und wird auch Entsendebescheinigung genannt. Durch eine A1-Bescheinigung wird nachgewiesen, dass die Arbeitskraft im Herkunftsland dem Kranken- und Rentenversicherungssystem angehört und sozialversichert ist sowie Steuern zahlt. Diese Bescheinigung sollten Sie sich unbedingt vorzeigen lassen und bestenfalls in Kopie abheften. Falls Sie sich nicht sicher sind, ob es sich um eine seriöse Vermittlung bzw. legale Arbeitskraft handelt, können Sie sich im Zweifel an Selbsthilfegruppen oder Verbände wie den vhbp wenden. Die Frage nach der A1-Bescheinigung entfällt bei deutschen Pflegekräften.

24 Stunden Betreuung

24 Stunden Pflege Kosten

Die Kosten einer 24 Stunden Betreuung können durch verschiedene Faktoren wie den oben angesprochenen und den individuell vereinbarten Aufgaben stark variieren. Bei zu günstigen Angeboten sollten Sie aber vorsichtig sein. Eine entscheidende Rolle für die Preisbildung spielen auch folgende Kriterien:

  • Krankheitsbild und Pflegegrad des Pflegebedürftigen
  • Nachtarbeit
  • Mithilfe von Angehörige
  • Zusätzlich zu versorgende Personen im Haushalt
  • Führerschein der Betreuungsperson

In allen Fällen darf der Stundenlohn nicht unter dem gesetzlichen Mindestlohn liegen, der aktuell bei 9,19 Euro liegt und ab 2020 9,39 Euro beträgt.

Finanzierung der 24 Stunden Pflege

Durch eine 24 Stunden Betreuung können hohe finanzielle Belastungen auf Sie oder den Pflegebedürftigen zukommen. Aber mit Hilfe von Zuschüssen der Krankenkasse bzw. der Pflegekasse in Form von Pflegegeld, Entlastungsbetrag, Kurzeit-, Tages- und Verhinderungspflege sowie des Steuervorteils, der Pflegesachleistung und der Pflegehilfsmittel stehen jedoch Möglichkeiten zur finanziellen Entlastung und einer bestmöglichen 24 Stunden Betreuung zu Hause zur Verfügung.


telemedizin teleclinic

Seit der Pflegereform 2017 soll die häusliche Pflege gestärkt werden, weshalb die Pflegekassen hier vermehrt finanzielle Unterstützung leisten. Deshalb können viele dieser Leistungen ausschließlich beantragt werden, wenn die Betreuung/Pflege im häuslichen Umfeld stattfindet. Voraussetzung für die meisten dieser Leistungen ist ein anerkannter Pflegegrad, nach dem sich auch die Höhe der Leistungen richtet. Besitzen Sie bzw. Ihr Angehöriger noch keinen Pflegegrad, sollten Sie diesen beantragen, um bestmögliche Unterstützung zu erhalten. Der Medizinische Dienst der Krankenkasse (MDK) oder ein anderer anerkannter Dienst bei gesetzlich Versicherten oder ein Gutachter von MEDICPROOF bei privat Versicherten begutachtet dann im Neuen Begutachtungsassessment (NBA) den Grad der individuellen Selbstständigkeit und geben der Pflegekasse eine Empfehlung weiter, die dann ggf. einen Pflegegrad genehmigt.

Pauschal lassen sich also keine Aussagen über die Verminderung von Kosten machen.

In der Verhinderungspflege können aber beispielsweise bis zu 1612 Euro erstattet werden. Darüber hinaus sollten Sie sich auch über Zuschüsse zur Wohnraumanpassung informieren. Hier werden Maßnahmen (z.B. Einbau einer ebenerdigen Dusche) gefördert, die einen Pflegedienst zuhause erleichtern bzw. erst ermöglichen. Pro Maßnahme, d.h. pro Verbesserung eines konkreten Problems, können Sie hier Zuschüsse in Höhe von bis zu 4.000 Euro beantragen.

Im Folgenden finden Sie eine Übersicht verschiedener Leistungen in Abhängigkeit vom Pflegegrad:

Pflegegeld
Pflegegrad 1: 125 Euro (Entlastungsbetrag)
Pflegegrad 2: 316 Euro
Pflegegrad 3: 545 Euro
Pflegegrad 4: 728 Euro
Pflegegrad 5: 901 Eur

Pflegesachleistung
Pflegegrad 1: 125 Euro
Pflegegrad 2: 689 Euro
Pflegegrad 3: 1.298 Euro
Pflegegrad 4: 1.612 Euro
Pflegegrad 5: 1.995 Euro

Tagespflege
Pflegegrad 1: 0 Euro
Pflegegrad 2: 689 Euro
Pflegegrad 3: 1.298 Euro
Pflegegrad 4: 1.612 Euro
Pflegegrad 5: 1.995 Euro

Zu beachten ist, dass sich manche Leistungen evtl. miteinander verrechnet werden. Wird beispielsweise bei Pflegegrad 3 (Pflegesachleistung: 1.298 Euro, Pflegegeld: 545 Euro) eine ambulante Versorgung in Höhe von 324,50 Euro in Anspruch genommen (entspricht 25% der Pflegesachleistung), stehen Ihnen nur noch 75% des Pflegegeldes (408,75 Euro) zu.Die genaue Berechnung der Kosten, die auf sie zukommen, müssen Sie im Einzelfall genau durchrechnen. Scheuen Sie sich aber nicht, die entsprechenden Anträge zu stellen, denn diese Zuschüsse stehen Ihnen in Abhängigkeit von Ihrem Pflegegrad zu.

Fazit
Die 24 Stunden Betreuung zu Hause stellt eine gute Möglichkeit dar, auch im Alter im gewohnten Umfeld zu bleiben, nicht ins Pflegeheim „abzuschieben“ und gleichzeitig Angehörige zu entlasten. Bei der Wahl der Betreuungskraft sollten Sie oder der Pflegebedürftige vorab genau überlegen, welche Kriterien Ihnen besonders wichtig sind (z.B. Sprachkenntnisse), um eine bestmögliche häusliche Betreuung zu erhalten. Darüber hinaus sollten Sie sich gut über die zahlreichen Möglichkeiten informieren, die Ihnen zur finanziellen Entlastung zur Verfügung stehen. z.B. Pflegegeld oder Pflegesachleistung. Lassen Sie sich Zeit bei Ihrem Überlegungen und der evtl. anstehenden Suche einer Vermittlungsagentur oder der Pflegekasse. So können für alle Beteiligten die besten Ergebnisse erzielt werden und einem Lebensabend in der häuslichen Umgebung steht nichts mehr im Wege.

Bildquellen: Vielen Dank an geralt, TaniaVdB, sabinevanerp und silviarita ©pixabay.com

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:
Elektromobil Test
Rollator Test
So erleichtert ein Seniorenhandy den Alltag im Alltag
Die besten Senioren Hilfsmittel im Haushalt und Alltagshilfen

    Redaktion

    Wir sind nicht nur einer, sondern viele! Unsere erfahrenen Redakteure arbeiten täglich daran, dass Sie immer bestens informiert sind. Sie haben Fragen zu unseren Beiträgen oder zur Website? Wir stehen Ihnen gerne Rede und Antwort.

    Klicken Sie hier um unten einen Kommentar zu schreiben

    Hinterlassen Sie einen Kommentar

    nach oben